15
Au
Seit Dezember ohne Cortison und nach der Läufigkeit ein erneuter Krankheitsschub
15.08.2014 14:42

Nachdem Amelie seit November die Minimaldosis Cortison gut vertragen hatte und alle Krankheitssymptome verschwunden waren, habe wir das Cortison Weihnachten 2013 komplett abgesetzt :-) Amelie ging es blendend, sie war sehr aktiv, spielfreudig und hatte wieder ein richtig schönes Fell bekommen.  Auch das Gewicht ging wieder auf ein Normalmaß (12 kg) herunter. Im Frühjahr wurde Amelie wie gewohnt läufig und im Juni bekam sie leider wieder einen erneuten Krankheitsschub :-( Nachfolgend daher die neuesten Entwicklungen seit Juni:

Juni 2014:  Amelie hat seit dem 14.06. einen Rückfall / Krankheitsschub bekommen, im Rahmen dessen sie sich immer wieder erbrach und ihr anzusehen war, dass es ihr nicht gut ging. Außerdem wurde ihr Urin wieder zusehends gelber.

Nachdem ein Magen-Darm-Infekt ausgeschlossen wurde, haben wir am 20.06.2014 morgens (auf nüchternen Magen) Blut abgegeben. Am Mittag des 21.06. haben wir die Info bekommen, dass die Leberwerte erneut sehr schlecht sind und Amelie wieder kurz vor dem Ikterus (Gelbsucht) steht. Wir sind daher schnellstens in die Tierklinik in Potsdam ( http://www.tierklinik-potsdam.de/) gefahren, wo wir mehrere Stunden verbrachten und Amelie Infusionen ( Deltajonin ) bekam. Außerdem hat sie Vitamin B12, Prednisolon und Vitamin K gespritzt bekommen.

Bereits am nächsten Tag ging es ihr deutlich besser und man merkte ihr bis auf den sehr gelben Urin nichts an. Damit die Leber sich weiter stabilisieren konnte, wurden aber auch am 22.06. noch einmal eine Infusion und die gleichen Medikamente wie am Vortag verabreicht.

Seit dem 23.06. bekommt Amelie die folgenden Medikamte:

  • direkt nach dem Aufstehen das Medikament Omeprazol, das den Magen und alle anderen Schleimhäute des Verdauungstrakts gegen die Nebenwirkungen des Cortisons schützt
  • Eine halbe Stunde später Prednisolon (Cortison) in den folgenden Dosierungen:
    23.06. - 25.06 (3 Tage) 16,6 mg Cortison
    26.06. - 30.06. (5 Tage) 12,5 mg Cortison
    Ab dem 01.07. sollte Amelie nur noch alle 2 Tage die 12,5 mg bekommen.Allerdings hatte uns keiner gesagt, dass man das Omeprazol dann trotzdem weiter täglich geben muss, so dass Amelie Magen-Darm-Probleme mit Durchfall und Erbrechen bekam als wir ihr das Omeprazol ebenfalls nur alle 2 Tage gaben, weil wir dachten, dass dies an das Cortison gekoppelt sei. Wir erfuhren dann jedoch dank guter Tipps aus dem AI-Forum, dass das Omeprazol jeweils eine Weile braucht, bis es seinen Schutz aufbaut und daher täglich verabreicht werden muss. Nachdem Amelie also wieder Erbrechen und Durchfall hatte, wurde das Cortison auf 10 mg pro Tag gesetzt und auch das Omeprazol täglich verabreicht, so dass sich die weiteren Tage wie folgt darstellten:
    01.07. - 05.07. alle 2 Tage 12,5 mg Cortison
    06.07.- 08.08. täglich 10 mg Cortison
  • Täglich wieder als Leberschutzmittel das Mariendistelpräparat Legalon
  • Und vom 06.07. - 08.08. das Gallenpräparat Ursoschol, das leberunterstützend helfen sollte.
     
  • Die Tierklinik empfahl uns zusem, dass Amelie 1 Tablette des Immunsuppressivums Azathioprin pro Tag bekommen sollte, wovon wir jedoch zunächst und auch bis heute Abstand genommen haben.

August 2014

Amelie hat am 08.08. neue Leberwerte bekommen, die deutlich besser geworden sind :-))) Von unserer Haus-Tierärztin wurde daher jetzt die folgende Therapie vorgeschlagen:

  • weiterhin tägliche Vergabe von Omeprazol
  • stufenweise Reduktion der Cortisontherapie bis zur Feststellung der Erhaltungsdosis. Derzeit bekommt Amelie seit dem 08.08. 7,5 mg Prednisolon pro Tag
  • Täglich Legalon ( Mariendistel)
  • Auf Ursoschol kann derzeit verzichtet werden.

Bei alledem muss Amelie engmaschig überwacht und regelmäßig die Blutwerte überprüft werden.

Als Nebenwirkungen des Cortisons hatten wir diesmal:

  • Gewichtszunahme von 12 kg auf 13 kg
  • Heißhunger
  • Fellveränderungen ( dünneres und weniger Fell )
  • Hängebauch bei gleichzeitig durchhängendem Rücken
  • Trägheit auf den Spaziergängen, wobei die Spielfreudigkeit glücklicherweise erhalten blieb

Nachfolgend die bisherigen Blutwerte seit ihrem neuen Krankheitsschub:

Wert        Soll         Ist, 20.06.14          Ist, 07.07.14          Ist, 08.08.14

ALT         <55                 594,8                    872,0                     120

GLDH      <6                    889                        220                     24,5

AP           <108                988                       1284                     325

g-GT        <5                     26,4                       230,6                    89,0

Billirubin    <3,4                  23,2                          5,2                     0,9

Eiweiß    54-75                  68                           66,6                   60,5

Albumin 25-44                   ----                         42,2                   40,5

AST         <25                 100                            97,8                    9,8

Nachfolgend noch ein Bild, als Amelie am Tropf in der Tierklinik war und wie immer sooooo lieb und tapfer war:
 

Kommentare


Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!